A safe passage

Snæbjörnsdóttir, Bryndís and Wilson, Mark (2014) A safe passage. Tierstudien, 06 . pp. 139-146.

[img]
Preview
PDF - Published Version
Available under License CC BY-NC

Download (4MB) | Preview
[img]
Preview
PDF - Supplemental Material
Available under License CC BY-NC

Download (408kB) | Preview
Official URL: https://neofelis-verlag.de/verlagsprogramm/zeitsch...

Abstract

German: Das Künstlerduo Bryndís Snæbjörnsdóttir und Mark Wilson untersucht in a safe passage die Rolle von Maulwürfen als Landschaftsgestalter, Architekten, Ingenieuren und Archäologen, also als kreative, raumgestaltende Akteur_innen. U. a. verweisen sie auch auf Martha Roslers Documenta-Beitrag von 2007, für den die Künstlerin aus der Perspektive eines Maulwurfs Kasseler Gärten fotografierte, wodurch die Spezies in eine Reihe mit anderen tierlichen, wenn auch meist symbolisch gemeinten Protagonist_innen in künstlerischen Prozessen gestellt wurde. Weniger ästhetische als ethische Fragen im Umgang mit Maulwürfen, die sich in von Menschen kultivierte Räume begeben, wirft dann die Auflistung des Waffenarsenals auf, mit dem aufgewartet wird, um Maulwürfe zu töten oder zu vertreiben. Die Arbeit macht, wie so oft im Werk der beiden Künstler_innen, die Widersprüchlichkeit der Tier-Mensch-Beziehung überdeutlich und fragt hypothetisch danach, ob es überhaupt die Möglichkeit einer sicheren Passage für Maulwürfe geben kann: von einem Ort, wo sie meist als Plage gelten, an einen Ort, an dem sie sichere Territorien errichten können.

English: The artist duo Bryndís Snæbjörnsdóttir and Mark Wilson investigate the role of moles as landscape designers, architects, engineers and archaeologists in a safe passage, ie as creative, space-shaping actors. U. a. They also refer to Martha Rosler's 2007 documenta contribution, for which the artist photographed Kasseler Gärten from the perspective of a mole, placing the species in a line with other animal protagonists, albeit mostly symbolically, in artistic processes. Less aesthetical than ethical questions in dealing with moles entering human-cultured spaces, then raises the list of arsenal waiting to be used to kill or expel moles. The work makes, as so often in the work of the two artists, the contradictory nature of the animal-human relationship and hypothetically asks whether there can even be the possibility of a safe passage for moles: a place where they are usually considered a nuisance to a place where they can build safe territories.

Item Type: Article
Journal or Publication Title: Tierstudien
Publisher: Neofelis Verlag
ISSN: 2193-8504
Departments: Fine Arts
Additional Information: Published in 'Tiere und raum' (Animals and space) issue of Tierstudien ( ISBN 9783943414417).
Depositing User: Anna Lupton
Date Deposited: 06 Dec 2018 15:06
Last Modified: 11 Dec 2018 13:10
URI: http://insight.cumbria.ac.uk/id/eprint/4248

Downloads

Downloads per month over past year



Downloads each year

Actions (repository staff only)

Edit Item Edit Item